Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.
Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.

Jungjägerausbildung

Der Ausbildungslehrgang für Jagdscheinanwärter des KJV Schlüchtern e.V. im Jahr 2011 / 2012.

 

Der Jungjägerlehrgang 2011/2012, startete im März 2011, mit einer kleinen, aber beständigen Gruppe von 5 Jungjägeranwärter, die in die Gemeinschaft der Jäger aufgenommen werden wollen.

 

Die Gruppe besteht aus vier männlichen Jungjägeranwärtern, wovon zwei Jugendjagdscheinanwärter sind und einer Jungjägeranwärterin. Für diesen und für weitere Lehrgänge wurde neues Lehrmaterial von Heintges, in Form von DVDs, angeschafft und von Herrn Schmidt wurde dem KJV ein Notebook für eben diese Software gespendet. Somit wurden ideale Lehrbedingungen für die Jungjäger geschaffen. Mit dem schon vorhan-denen Beamer erübrigt sich nun auch die Arbeit mit dem Overheadprojektor und den Folien.

 

Die durch den kleinen Lehrgang entstandenen Schwierigkeiten sind erkannt und werden entsprechend schnell gemeistert.

 

Die Lehrgangsleitung, die Referenten und der Vorstand des KJV werden sich Gedanken machen hier ein anderes Konzept, mit gestrafftem theoretischen Unterricht zu entwerfen, welches die Praxis mehr in den Vordergrund rückt und den Anforderungen der neuen Jungjägeranwärter mehr gerecht wird.

 

Trotz alledem möchte ich es nicht versäumen meinen Dank all den Referenten auszusprechen, die trotz einer so kleinen Schar, immer unermüdlich ihren Unterricht abhalten und so das notwendige theoretische und praktische Wissen vermitteln.

 

Ich möchte auch meinem Mitstreiter Peter Könnemann und dem Vorstand, vertreten durch unseren Vorsitzenden, Karl Roth danken, die mich immer unterstützen, wenn ich Fragen habe oder Hilfe benötige.

 

Letztendlich sehe ich der kommenden Prüfung zuversichtlich entgegen.

 

Mit Waidmannsheil

 

Jürgen Alexander Schmidt

 

Die Teilnehmer des Jungjägerlehrgangs 2011/12

Von elf Interessierten, haben sich nach Beginn der Ausbildung sechs Teilnehmer  entschlossen den Ausbildungslehrgang zu durchlaufen.

 

Es sind dies:

Bold, Stefanie   Am Güntershof 7 a       36391 Sinntal-Schwarzenfels

Höbeler, Jonas  Karlenwiesenweg 2 a     36399 Freiensteinau

Jörg, Marcel      Denkmalstrasse 14        97789 Mitgenfeld

Lotz, Darius       Am Ziegelanger 22        36381 Schlüchtern

Martin, Petra     Am Felsenkeller 4          97769 Bad Brückenau

Sperzel, Sven   Waldarb.Siedlung 2       36396 Steinau

 

Die Lehrgangsleitung übernehmen in Personalunion

Peter Könnemann und Jürgen Alexander Schmidt

 

Lehrgangssprecherin ist Frau Stefanie Bold

 

Die Ausbildung erfolgt durch die Referenten:

Lammel, Norbert             Fach: Jagdrecht

Wieland, Jürgen             Fach: Waffenkunde und Waffenhandhabung

Priebe, Bernd                 Fach: Schießausbildung

Rietz-Nause, Christian    Fach: Hochwild + Anschußseminar

                                                jagdl. Brauchtum - Landbau

Walz, Siegfried               Fach: Rehwild + Waldbau

Kutzke, Rudolf                 Fach: Raub-Feder-Niederwild + Fangjagd

Liebelt, Christoph            Fach: Hundewesen

Könnemann, Peter          Fach: Naturschutz - Landbau

Haupt, Thomas                Fach: Wildbrethygiene

Bauer, Hans-Karl             Fach: Exkursionen

           

Ein Pirschpfad zum Abschluss des Lehrgangs

Zum Abschluss der Ausbildung der Jungjägeranwärter des Lehrgangs 2011/2012 wurde für die verbliebenen 5 Teilnehmer ein Pirschpfad ausgerichtet. Vier Jungjägeranwärter hatten sich eingefunden. 16 Stationen waren auf dem weiträumigen Gelände des Anwesens der Familie Roth aufgebaut. Die vier Kandidaten wurden mit einem Signal von Stand zu Stand geleitet und mussten das dort Vorgefundene schriftlich festhalten. Und es gab viel zu bestimmen: Pflanzen, Trophäen, Schädel, Decken, Präparate, Saatgut, Ausbildungsgegenstände zur Jagdhundeausbildung u. a. mehr. Waffen mussten bestimmt werden, wie auch die Handhabung derselben. Lehrgangsleiter Schmidt trug zu bestimmende Jagdsignale vor und die DL-Hündin Anna vom Mühlhof demonstrierte korrektes Fuchsapportieren.

Im Anschluss wurden die, vom 1. Vorsitzenden Karl Roth erstellten Fragebögen, eingesammelt und von ihm ausgewertet.

Lehrgangsleiter J.A. Schmidt trägt Jagdsignale vor
ein Hirschgeweih ist zu bestimmen !!
Fallen sind zu bestimmen !!
Saatgut und Präparate müssen bestimmt werden !!
Jagdwaffen müssen bestimmt werden !!
Gegenstände zur Jagdgebrauchshundeausbildung sind zu bestimmen !!
DL-Hündin Anna vom Mühlhof apportiert

Bei Kaffee und köstlichem Kuchen, selbstgebacken und angeboten von Frau Kornelia Roth, wurden die Fragebögen in der Kaffeerunde noch einmal durchgesprochen und im Anschluss folgte dann ein Rundgang zu allen vorgestellten Exponaten.

So war ein ganzer Nachmittag wie im Flug vergangen. Mit den besten Wünschen zur bevorstehenden Jägerprüfung ging man auseinander.

Die Teilnehmer des Pirschpfades

Ausbildungsplan

Sach - und fachkompetente Referenten unterrichten in Theorie und Praxis -  ca. 200 Stunden theoretischer Unterricht  - Montags und Donnerstags, bzw. Freitags  von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr  -

in nachstehend aufgeführten Fächern.

Sachgebiet 1     = WILDBIOLOGIE

                             Tierarten und Wildbiologie,

                             Grundkenntnisse über die Lebensräume für Tiere und   

                             Pflanzen 

 

Sachgebiet 2      = JAGDBETRIEB

                              Jagdbetrieb, Wildhege, Jagdmethoden, Jagdhunde,

                              Wildkrankheiten, Wildbrethygiene, Fleisch- und Gefügel-

                              fleischhygienerecht.

 

Sachgebiet 3      = WAFFEN

                              Waffentechnik, Führen von Jagdwaffen,

                              Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz.

 

Sachgebiet 4      = RECHT 

                              Grundsätze der Jagd, Jagdrecht, Jagdverwaltung,               

                              Vereinigung der Jäger, Tierschutz, Landschaftspflege,

                              Artenschutz, Waffenrecht.

 

Zusätzliche Ausbildung:

Exkursionen

Jagdliche Praxis

Schießausbildung mit vereinseigenen Waffen in Theorie und Praxis

Sonstige Lehrgänge / Fortbildungen

Fangjagdlehrgang

Vorausssetzungen zur Lehrgangsteilnahme:

Tadelloses Führungszeugnis, deutscher Staatsbürger(in), zur Prüfung mindestens

16 Jahre alt.

Zahlreich besuchte Informationsabende (vor Lehrgangsbeginn)

Gebühren / Lehrmaterial: ca. 750,00 € (ohne Munition)

 

 

Jubilare 2018

 

Aktuelle Termine           des KJV, DJV, LJV und der Unteren Jagdbehörde

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen A. Schmidt

Neue Wege zu beschreiten, heißt auch offen dem Neuen gegenüber zu sein!