Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.
Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.

Arbeit der Bläsergruppe im Jahr 2015

Die Bläsergruppe eröffnet die KJV-Jahreshauptversammlung am 18.04.2015

Die Jagdhornbläser hatten die Ehre am 01.10.2015 die zahlreichen Teilnehmer und Gäste der 46. Schorlemer-Verbands-Herbstzuchtprüfung des Deutsch-Langhaar-Verbandes der BRD  mit der "Begrüßung" und der "Deutsch-Langhaar-Fanfare" zu begrüßen.

Die Bläsergruppe unter der Leitung von Hornmeister Christoph Liebelt  gratuliert KJV-Vorstandsmitglied Gerwin Günter mit Hörnerklang zum 70. Geburtstag

Fotos: Hr. Ehrhardt, Ines Wern

Der „Tag der Jagd“ & 60 Jahre Bläsergruppe beim KJV Gelnhausen

war eine gelungene, sehr vielseitige Veranstaltung im schönen Ambiente „Weiherhof“, zu der man dem Vorstand gratulieren muss. Der Einladung des Vorstandes und der Bläsergruppe sind wir gerne gefolgt und bedanken uns sehr herzlich. Unsere Glückwünsche gehen an alle aktiven Jagdhornbläserinnen und - bläser der Gruppe, die unter der Leitung von Margarete Leichum, Antje und Meike Schmidt, wie beim Jägerfest demonstriert, hervorragend und auf hohem Niveau arbeitet.

Wir haben mit unserer Bläsergruppe einen reizvollen Tag erlebt und sagen nochmals Danke!

Gemeinsamer Auftritt der anwesenden Bläsergruppen - Unser Hornmeister Christoph Liebelt dirigiert

Die gemischte Bläsergruppe des KJV Schlüchtern vor ihrem Auftritt
Unsere gastgebende Bläsergruppe Gelnhausen mit Ihrer Parforcehorngruppe unter der Leitung von Meike Schmidt.

 

 

Warten auf das weitere Geschehen.

Alle warten auf das Eintreffen der Equipage und der Vogelsberg-Meute.
Reiter und Meute treffen ein.

 

Unsere Parforcehorn-

gruppe ist zum

Einsatz bereit

Reiter und Meute kommen zum Schleppengelände
- - - und werden mit Parforcehornklängen empfangen

Die Meute -  weit im Gelände - auf der Schleppe

Die Meute erhält für die gearbeitete Schleppe eine Belohnung - das Cureé
Parforcehörner lassen das Cureé erklingen

Fotos: Karsten Kaiser, Ines Wern, Christa Fuß

Im Wettbewerb auf Kranichstein wird intensive Bläserarbeit von Erfolg gekrönt. 

Seit Anfang des Jahres 2015 arbeitet die Bläsergruppe des Kreisjagdvereins Schlüchtern e.V.  unter der Leitung von Hornmeister Christoph Liebelt intensiv auf den Bundes- und Landesbläserwettbewerb 2015 in Kranichstein/ Hessen  hin.

Dort wurden nun am 13.und 14. Juni 2015  im Rahmen eines zweitägigen Bläserfestes unter dem Motto: „Jagdhornblasen – gelebte Tradition“,  im  Schlosshof des Jagdschlosses die 5. Bundesmeisterschaft im ES-Horn Wettbewerb des Deutschen Jagd-Verbandes (DJV)  und die 39. Hessische Landesmeisterschaft des Landesjagdverbandes Hessen im B-Horn Wettbewerb ausgetragen.

Die Bläsergruppe des KJV Schlüchtern trat in zwei Leistungsklassen, sowohl beim Bundeswettbewerb mit der Parforcehorngruppe  in „ES“ als auch

beim Landeswettbewerb, am gleichen Tag,  in der Gruppe G an.

Bundeswettbewerb

Die Klasse ES umfasst den Vortrag mit ES-Parforcehörnern. Voraussetzung für einen Auftritt in dieser Klasse, ist die bereits erfolgreiche Teilnahme an einem früheren ES-Horn-Wettbewerb.

Insgesamt nahmen 22 Bläsergruppen in der Gruppe „ES“ aus dem gesamten Bundesgebiet am Wettbewerb teil, darunter aus Hessen die beiden Parforcehorngruppen KJV Groß Gerau und Parforcehorngruppe KJV Schlüchtern. Über 300 Bläserinnen und Bläser trugen den 5 Wertungsrichtern jeweils zwei vorgegebene Pflichtjagdmusikstücke, nebst einem Selbstwahlstück, vor. Bewertet wurde die Leistung nach den Kriterien: Gesamteindruck des Bläserkorps, Tonreinheit, Klangkultur und notengerechter Vortrag.

Unter der Leitung von Hornmeister Christoph Liebelt, Züntersbach präsentierten  die  Jagdhornbläser und - bläserinnen des KJV  – Hans-Peter Fuß, Langenselbold - Thomas Krapf, Sinntal - Simone Kreilinger, Hirzenhain - Anneliese Merx, Schlüchtern - Volker Rollmann, Schlüchtern – Karin Ruth, Büdingen - Jürgen Alexander Schmidt, Niederzell – Bärbel Schreiber, Marjoß – Gisela Schulze, Gedern – Ines Wern, Büdingen - den  Wertungsrichtern die Pflichtmusikstücke  „Jagdstück“- „Lainzer Jägerpolka“ und das Selbstwahlstück „Bärenjägermarsch“ und erzielten dafür 731 von 855 möglichen Punkten. Die Bläsergruppe erhielt für diese Leistung  die Hornfesselspange in Gold, eine Ehrenurkunde und ein  Ehrenabzeichen. 

ES-Horngruppe im Wettbewerb

Landeswettbewerb

Die Klasse B umfasst den Vortrag in der gemischten Gruppe mit Parforce- und Fürst-Pless-Hörnern, die in  B-Stimmung  zu blasen sind. Hier gibt es die Gruppen C für Anfänger, B und A für Fortgeschrittene und G als höchste Leistungsstufe.

In der Leistungsgruppe G, für die Schlüchtern´s Bläser gemeldet hatten, mussten alle 14 gemeldeten Bläsercorps zur Bewertung die Jagdsignale „Begrüßung“ „Damhirsch tot“ – „Jagd vorbei – Halali“ – „Aufmunterung zum Treiben“ vortragen und dazu ein jagdmusikalisches Musikstück als Selbstwahlstück. Die Bläsergruppe Schlüchtern präsentierte als Selbstwahlstück „Die Försterhochzeit.“ Ebenfalls unter der Leitung von Hornmeister Christoph Liebelt stellten sich die KJV - Jagdhornbläser und -bläserinnen Hans-Peter Fuß, Langenselbold -  Klaus-Peter Henning, Steinau-Bellings - Detlef Hohmann, Steinau-Ulmbach - Karsten Kaiser, Büdingen – Thomas Krapf, Sinntal - Harald Kreilinger, Hirzenhain –  Anneliese Merx, Schlüchtern – Peter Ommert, Marjoß - Karl Roth, Sinntal – Volker Rollmann, Schlüchtern Alexander Schmidt, Schlüchtern-Niederzell – Bärbel Schreiber, Marjoß - Horst Stumpf, Schlüchtern, Herolz - Nicole Sturm, Fulda-Ziegel den strengen Wertungsrichtern. Der Vortrag dieser „Schlüchterner Gruppe“ wurde mit 844 von 975 Punkten und der Goldenen Hornfesselspange bewertet.

B-Horn Gruppe im Wettbewerb

 

 

Fröhliche Gesichter

bei der Ankunft in Kranichstein 

 

 

 

Alex macht wie immer seine Späße!!

 

 

 

Warten im Zelt auf die Auftritte

 

 

Christoph besucht

unsere benachbarte

Bläsergruppe Gelnhausen 

 

 

 

Aufmerksam werden die Auftritte der anderen Gruppen beobachtet

 

 

 

 

 

Anspannung- - - 

 

 

 

 

 - - vor dem Auftritt

Die fünf Wertungsrichter

 

 

 

Aufstellung zum Anmarsch auf die Bühne

 

 

 

 

Jetzt wird es ernst!!

 

 

 

 

 

B-Gruppe beim

Vortrag

 

 

 

ES-Horn Gruppe

trägt ihre Musikstücke vor

Bundeshornmeister  Keller ruft zum Abschlussblasen auf

--- unsere Bläser sind dabei

Fotos: Karsten Kaier, Christa Fuß, Anneliese Merx

Kranichstein

Das magische Wort Kranichstein hat uns noch einmal in seinen Bann gezogen, so die Aussage der Bläser. Mit vielen Bläsercorps im Wettbewerb zu streiten war und ist ein besonderes Erlebnis. Wettbewerbserprobte Spitzenbläsergruppen aus allen Ländern der Bundesrepublik geben zwar den Ton an, aber auch Gruppen aus Hessen hatten sich den hohen Anforderungen gestellt und zeigten ihr Können. Neben jagdpraktischen Signalen in den Wettbewerbs-Gruppen C,B,A, wurde von den ES-Horn Gruppen Jagdmusik vom Feinsten geboten und begeisterte die große Zahl der Zuhörer. Erfreulich war die Zahl vieler junger Jagdhornbläser- und bläserinnen zu erkennen. Schlüchtern´s Jagdhornbläser haben unter ihrem Hornmeister Christoph Liebelt viel Zeit, Bläserarbeit und Kosten aufgewandt um an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Gratulation und Dank zum erfolgreichen Abschneiden.

KJV Vorstand und Beauftragte für das Jagdhornblasen

Zeit der Vorbereitung

Die beiden Gruppen G und ES der Bläsergruppe des KJV Schlüchtern wollen sich zum Bläserwettbewerb in Kranichstein  mit neuen Westen einkleiden und fahren gemeinsam zum Anmessen derselben nach Sandberg/ Rhön. Im Anschluss daran zum gemeinsamen Essen auf den Kreuzberg.

 

 

 

 

 

Der Schneidermeister nimmt bei allen Bläserinnen und Bläsern die Maße der zu schneidernden Westen

 

 

 

Wir könnten so  - 

 

oder -  wie unten  -

 

aussehen,

 

und hatten

 

viel Spaß beim

 

Maßnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wählten aber doch eine

 

schlichtere Variante 

 

unserer Westen,

 

wie unser Hormeister

 

Christoph Liebelt - in Aktion, zeigt.

Im Anschluss an die Rhönfahrt folgt noch eine, der vielen Übungsstunden.

Die Bläsergruppen des KJV Schlüchtern in der Gruppe G und ES haben ihre Teilnahme am Bläser - Landeswettbewerb und Bläser-Bundeswettbewerb  am 13.06.2015 in Kranichstein festgelegt.

In den letzten Wochen vor Kranichstein wird die Anzahl der Übungsabende nochmals gesteigert. Nun stehen zwei Übungsabende in der Woche  im Freien auf dem Plan. Die B-Gruppe übt in Weiperz, die ES-Gruppe in Schlüchtern. An den letzten Tagen vor dem Wettbewerb wird jeden Abend geübt. 

Das Aufmarschieren wird geübt

 

 

 

 

-- und auch die geforderten Signale immer wieder geübt

Am Acisbrunnen in Schlüchtern eine letzte Übungsstunde der ES-Horngruppe vor dem Wettbewerb in Kranichstein. Die beim Wettbewerb vorzutragenden Musikstücke "Jagdstück", "Lainzer Jägerpolka" und "Bärenjägermarsch" werden noch einmal im Detail durchgeblasen. 

Die Aufstellung in Keilform wird geübt

Sechs Bläserinnen und fünf Bläser sind in Keilform angetreten

 

 

 

--- immer wieder wird noch über die eine oder andere Verbesserung des Vortrags beraten.

 

 

 

 

Dazwischen gibt es Ruhepausen

zur "Lippenpflege".

Weitere Bläserauftritte

Die Bläsergruppen der Kreisjagdvereine Gelnhausen und Schlüchtern beim gemeinsamen Auftritt anlässlich der Hegeschau des Rotwildrings Rotwildgebiet Spessart am 30.05.2015 in Bad Orb.

Die Bläserinnen und Bläser des KJV Schlüchtern zeigen sich in den neu geschneiderten Westen

Walter Geipel hat einen starken Spessarthirsch erlegt. Die Bläser des KJV Gelnhausen und Schlüchtern beim gemeinsamen Verblasen des Hirsches in Bad Orb
gemeinsamer Bläserauftritt in Bad Orb
Zur Verleihung des Kulturpreises an Anneliese Lotz (Bildmitte), tritt die Bläsergruppe auf.

1200 Jahre Sterbfritz. „Sterbfritz lebt“

Unter diesem Motto präsentierte sich ein stehender Festzug mit zahlreichen Ausstellern vieler althergebrachter Hausgegenstände, landwirtschaftlicher und handwerklicher  Güter und Gegenstände, Musik u.a.m.  Mit eingebunden war der KJV Schlüchtern  mit  seiner Bläsergruppe und dem vereinseigenen Info-Mobil, betreut vom 1.Vorsitzenden Karl Roth, Sterbfritz. 

 

 

 

1. Vorsitzender Karl Roth

am Info-Mobil

 

 

Am Info-Mobil wurden Besucher 

über Wild, Wald, Natur und Jagd informiert.

 

 

 

Bläser im Einsatz

 

 

 

... und bei der

Ruhepause 

Jubilare 2018

 

Aktuelle Termine           des KJV, DJV, LJV und der Unteren Jagdbehörde

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen A. Schmidt

Neue Wege zu beschreiten, heißt auch offen dem Neuen gegenüber zu sein!