Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.
Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.

           Zwei Wurfbrüder erfolgreich auf der                                      VGP-Meisterprüfung

Nach zweijähriger Ausbildung und den vorausgegangenen erfolgreich bestandenen Verbandsprüfungen/ Verbandsjugendprüfung und Verbandsherbstzuchtprüfung traten Sarah mit Bolle und Alexander mit Bruno am 9./10.2021 zur Verbandsgebrauchsprüfung des DL-Hessen um Hanau und Schlüchtern an.                                           

Diese  Verbands-Gebrauchsprüfung (VGP), Meisterprüfung eines Vorstehhundes, wurde  an zwei Tagen durchgeführt und beinhaltete insgesamt 30 Prüfungsfächer mit den Prüfungsbereichen Waldarbeit, Feldarbeit, Wasserarbeit und Gehorsam.                                                                                                                             

Bei dieser Prüfung  müssen die Jagdhunde zeigen, dass sie allen Anforderungen des praktischen Jagdbetriebes gerecht werden.

Sarah Liebelt wird mit Bolle vom Hartwald ZDL 355/19 00000  mit dem Ia-Preis  und 334 Punkten  Prüfungssiegerin.

Alexander Schmidt erzielt mit Bruno vom Hartwald ZDL 356/19 00000 einen II. Preis mit 322 Punkten.

Die Richter bei der Punktebekanntgabe und der Erläuterung wie die Punke zusammengekommen waren.

Sarah, die stolze und glückliche Prüfungssiegerin

Kurz in eigener Sache:

 

Liebe Jagdkameradinnen und -kameraden, liebe Leser, einen Jagdhund auszubilden ist eine Aufgabe, die es in sich hat. Viele Stunden haben wir mit unserem vierbeinigen Kammeraden verbracht, um ihn für die Jagd und für diese Prüfung vorzubereiten. Viel Zeit haben wir in den Vorbereitungskursen investiert und hier gilt mein Dank all den Ausbildern, und vor allem Christoph Liebelt, der mir in so mancher Stunde mit gutem Rat zur Seite gestanden ist, denn nicht immer war das Ergebnis einer Übung das, was man erwartet hat. 

Man wünscht und erwartet von dem treuen Vierbeiner Loyalität und Gehorsam und oft ist man selbst gestresst und ungeduldig und auch das soll der treue Freund des Menschen kompensieren.

Für mich war das mein erster Hund, den ich bei einer VGP geführt habe und auch ich habe hier viel gelernt.

Vor allem, dass meine Liebe zu meinem treuen Freund und meine Zuneigung, als Beweis meiner Wertschätzung für die geleistete Arbeit meines Hundes, viel zielführender war als das strenge Wort.

Ohne Frage war dies ab und an auch mal notwendig, aber im Großen und Ganzen habe ich den Schwur mir vor Augen geführt, den wir Jäger bei unserer Jägerprüfung abgelegt haben: "… den Schöpfer im Geschöpfe ehren".

Dies hat meines Erachtens viel mehr zum Erfolg, bei dieser doch anspruchsvollen Prüfung, geführt. Auch hat die ganze Ausbildung mich und meinen Bruno noch mehr zusammengeschweißt, so dass ich mich jetzt auf die kommenden Jagden freue, denn ich weiß ich habe einen Partner an meiner Seite, dem ich blind vertrauen kann.

 

Viel Waidmannsheil und viel Gesundheit wünsche ich Euch allen und dass Ihr viele schöne Stunden auf der Jagd und zu Hause mit Eurem Jagdkammeraden verbringen könnt.

 

J. A. Schmidt

(Beisitzer und Webmaster)

Jubilare 2021

 

Aktuelle Termine           des KJV, DJV, LJV und der Unteren Jagdbehörde

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KJV SLÜ

Neue Wege zu beschreiten, heißt auch offen dem Neuen gegenüber zu sein!