Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.
Kreisjagdverein Schlüchtern e.V.

              Kitzrettung mit der Drohne in                                        Schlüchtern/Breitenbach

                      Breitenbach, 13.-14.05.2022 05:30h Morgens !!

Nach einer detaillierten Vorbesprechung am Dienstag, den 10.05. am Hof der Fam. Uffelmann in Breitenbach, wurde der Einsatz von Drohnen zur Kitzrettung besprochen und für die beiden Tage am 13. Und 14.05. geplant. Ein Zusammenspiel von Landwirt und Jägerschaft, sowie den Abteilungen der Kitzrettungseinheit der Hubertus Gießen und KJV Schlüchtern.

Der Morgen der Tat: Um 05:30h wurde sich am Hof der Fam.Uffelmann in Breitenbach getroffen. Eine Vielzahl von Tatkräftigen Helfern und Drohnenpiloten teilten sich in Teams auf um die ca. 90ha Gesamtflächen mittels Wärmebildgesteuerten Drohnen nach Rehkitzen abzusuchen.

Durch eine detaillierte und sehr gute Vorbereitung der Flächen mittels Karten durch den Landwirt, sowie der Vorabeinrichtung von Geräuch vergrähmungs mitteln am Vorabend durch die angehörige Jägerschaft. Konnte problemlos nach erster Sichtprüfung der Gelände-beschaffenheit mit dem Einsatz begonnen werden. Sobald eine Wiese abgeflogen war, startete der Mäheinsatz.

Durch den Einsatz von 3 Drohnen-Teams nebst Helfern, konnte eine zügige Suche der Fläche absolviert werden und somit entstanden keine Standzeiten des Mähwerks.

Mittels Funkgerät wurden die Kitzretter durch die Drohnenpiloten Punktgenau in die Felder geführt um die Wärmesignatur zu bestätigen. Mit zunehmender Stunde und Einsetztender Sonnenstrahlen auf die Flächen wurde die Suche erschwert.

Das abzusuchende Gebiet in Schlüchtern/Breitenbach

Ergebnisse der Infrarot Kamera:

 

- die hellen Punkte sind Kitze und die Helfer die das Kitz bergen

Jeweils um kurz vor 09.00h mussten die Teams die Suche einstellen. Zum einen, da durch zunehmende Sonneneinstrahlung die Flächen so aufgeheizt wurden, das es fast unmöglich war Wärmesignaturen zu verifizieren und zum anderen, da die Energiespendenden Akkus aufgebraucht waren.

Es wurden insgesamt 5 Kitze gefunden und in Sicherheit während des Mähvorgangs gebracht um im direkten Anschluss wieder in die Freiheit übergeben zu werden.

Der Einsatz mittels Drohne zur Kitzrettung ist zwar sehr Kostenintensiv, jedoch eine vernünftige Ergänzung der bisherigen oft manuellen und Zeitintensiven Suchen.

Bei diesem Einsatz hat sich wieder einmal gezeigt, wie gut die Unterschiedlichsten Menschen und Gewerke miteinander harmonieren, mit dem Ziel alles Erdenkliche getan zu haben um unsere Wildtiere zu schützen.

Durch diesen Erfolgreichen Einsatz, wurden wir alle darin bestätigt, dass die oft sehr kostspielige  Anschaffung einer Drohne für die Kitzrettung einen absoluten Mehrwert bringt.

Wir vom KJV Schlüchtern e.V. als auch die Drohnenabteilung der Hubertus Gießen sind hierbei auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen.

Ein ganz normaler Morgen:

 

04:30h der Wecker klingelt. Aufstehen, in die Wetterfeste Outdoorbekleidung schlüpften. Kaffee to go. Das Auto mit dem Drohnen Equipment wurde bereits am Vorabend gepackt.

Los geht es nach Breitenbach, am Hof der Fam.Uffelmann angekommen, treffe ich auf eine Traube Menschen. Mit so viel Unterstützung hatte ich gar nicht gerechnet. Kurze Vorstellungsrunde und schon sitzen wir in unseren Autos und fahren im Korso raus in die Felder. Dort angekommen, versammeln sich ganz ohne Probleme drei Teams, jeweils bestehend aus lokalen Jagdpächter, Drohnenpilot und mindestens 1-3 Helfern. So geht es an die ersten Flächen.

An der ersten Wiese angekommen, richte ich mich mit meinem Team ein. Stelle die Start und Langeplattform auf, gebe alle relevanten Daten für den Flug in die Steuerung ein. Überprüfe die Geländebeschaffenheit und lasse die Drohne steigen auf 45 Meter. Das vorher Eingegebene Suchmuster und die Steuerung helfen ungemein bei der Suche. Mittels Infrarot Kamera fliege ich die Fläche ab und kann nach 7 Minütiger Flugzeit bestätigen. Kein Kitz in der Fläche.

Weiter geht es zur nächsten Wiese, dort angekommen recht die Akkukapazität des ersten Akkus noch genau aus, um das erste Drittel der Fläche abzusuchen. Dann kehrt die Drohne zum Starpunkt automatisch zurück und landet Punktgenau auf der Landeplattform. Akkuwechsel und weiter geht es am letzten Flugpunkt. Die Technik arbeitet souverän und Millimeter genau.

Kaum weitere 5 Minuten geflogen und schon mache ich die erste Wärme Signatur aus. Kurz das Pausenprogramm der Fernsteuerung bedient, verweilt die Drohne in 45 Meter Höhe über der Signatur. Was mir bei der Koordinierung der Helfer von enormen Vorteil ist. Diese können zum einen grob Richtung Drohne starten und ich verliere die Signatur nicht aus den Augen. Die letzten 5 Meter bis zur Signatur Lotze ich die Helfer mittels Funkgerät. Schon kommt die Bestätigung „Kontakt“ über den Lautsprecher. Ein tolles Gefühl. Die Helfer sichern das Kitz und tragen es mit Handschuhen und reichlich Graspolster in einer Luftdurchlässigen Box an den Rand der Wiese. In der Zwischenzeit kann ich meinen Flug fortsetzen.

Kaum am Ende der Wiese angekommen, meldet sich auch bereits der zweite Akku. Es lang aber noch für die sichere Rückkehr zur Landeplattform. Kaum gelandet dröhnt es bereits hinter mir und der Traktor mit seinem Mähwerk von 9,30 Meter breite steht bereit um die Wiese zu Mähen. Ein kurzer Daumen hoch von mir signalisiert dem Fahrer, dass er loslegen kann. Bis ich mein Equipment zusammengepackt habe ist er bereits mit der Wiese durch und wir setzen die Kitze wieder frei.

Der Fahrer bedankt sich bei mir und fährt bereits weiter zu nächsten Wiese, die bereits von einem weiteren Team abgesucht wurde. So eingespielt geht es von einer zur nächsten Wiese bis auch letztendlich mein letzter Akku von 4 die Lust ausgeht. Den ersten Akku hatte ich bereits im Auto an das Schnellladesystem angeschlossen, jedoch benötigen die Akkus eine Ladezeit von ca. 1,5h bei 230V und eine Ladezeit von ca. 2,5h bei 12V. Somit ist der Einsatz nach ca. 2h für mich beendet.

4 Kitze gefunden und in Sicherheit gebracht ist die Bilanz für den Tag. Ein tolles Gefühl. Dank der vielen Helfer und dem gut Organisierten Frühstück der Jäger. Fahre ich gestärkt und mit einem Lächeln im Gesicht Nachhause und freue mich auf einen Neuen Morgen um 04:30h.

 

 

S. Kohlgrüber

               Checkliste zur Wildtierrettung             ....................................................................................

Hier ein kleiner Leitfaden

 

Frühzeitig vor der Mähsaison sollten,

Fragenkatalog für die Vorbereitung des Drohnenfluges
KJV Drohnenflug.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]

Foto links:  Rehkitze im hohen Gras

Foto rechts: Rehkitz gerettet

Jubilare 2022

 

Aktuelle Termine           des KJV, DJV, LJV und der Unteren Jagdbehörde

 

 

Hier können Sie den Verein mit einer Spende unterstützen, z.B. für die Kitzrettung.

 

Vielen Dank

 

Klicken Sie auf den Butten, wenn Sie die Drihne des KJV anfordern wollen

 

Druckversion | Sitemap
© KJV SLÜ

Neue Wege zu beschreiten, heißt auch offen dem Neuen gegenüber zu sein!